Nachrichten

    Schluss mit Lohndumping bei den Bremer Bädern - Der erste Schritt …

    Gemeinden

    Schluss mit Lohndumping bei den Bremer Bädern - Der erste Schritt zum TVÖD muss her!

    Bremer Bäder

    Die ver.di Mitglieder der Bremer Bäder haben die Tarifforderungen für die anstehenden Entgeltverhandlungen beschlossen.

    Der erste Schritt zur Angleichung an das Bezahlungsniveau des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVÖD) soll dabei erreicht werden. Dazu führt der ver.di-Gewerkschaftssekretär Ingo Tebje aus: „Ein Fachangestellter für Bäderbetriebe verdient in anderen kommunalen Bädern mittlerweile in der Endstufe bis zu 475 € mehr als ein vergleichbarer Kollege in Bremen. So können keine Fachkräfte gehalten und gewonnen werden“.

    Bei den Forderungen hat man sich dabei an den vergleichbaren Entgeltgruppen des TVÖDs (Bezahlungsgrundlage für viele kommunale Bäder) der Stufe 1 und der Stufe 3 orientiert (der TVÖD beinhaltet noch 3 weitere Stufen), um einen ersten Schritt in Richtung Angleichung zu machen.

    Die Forderungen liegen dabei zwischen 50 und 225 Euro, je nach Vergütungsgruppe und Stufe.

    Für die Auszubildenden wird eine Erhöhung von 75 Euro für alle Ausbildungsjahre gefordert.

    Alternativ wäre ver.di auch bereit eine komplett neue Entgeltstruktur weiter zu verhandeln.