Nachrichten

    Arbeit 4.0 und Lebenslanges Lernen

    Frauen und Gleichstellungspolitik

    Arbeit 4.0 und Lebenslanges Lernen

    Digitalisierung und der Begriff 4.0 sind allgegenwärtig – in den Medien, in der öffentlichen Diskussion, aber vor allem auch im Gewerkschaftsbereich. Die strukturellen Veränderungen durch Digitalisierung verändern die Arbeitsbedingungen im Industrie-, aber vor allem auch Dienstleistungsbereich.  Die Gewerkschaft ver.di setzt sich mit den Veränderungen durch die Digitalisierung, vor allem aber mit Gestaltungsmöglichkeiten der Arbeitsbedingungen auseinander. Auch gesellschaftspolitische Fragen stehen im Fokus.

    Die Bremer ver.di-Frauen haben hierzu eine Veranstaltungsreihe organisiert und laden herzlich ein, an diesem Diskussionsprozess aktiv teilzunehmen.
    In dieser Veranstaltungsreihe diskutieren wir mit Bremer Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Gewerkschaft über Chancen und Risiken sowie Gestaltungsmöglichkeiten.

    • Zum Thema „Arbeit 4.0 und Lebenslanges Lernen“
      referiert Andreas Friemer, Arbeitswissenschaftler des IAW/Universität Bremen
      am Mittwoch, den 29. März 2017 um 18:00 Uhr im Bremer Gewerkschaftshaus, Bahnhofsplatz 22-28, Bremen

    Die Digitalisierung bzw. Arbeit 4.0 verändert die Qualifikationsprofile der Beschäftigten und damit auch die Qualifizierungsprozesse. Neben der Herausforderung für die Systeme von Aus-, Fort- und Weiterbildung steigen die Ansprüche an die Beschäftigten, mehr Verantwortung für ihre individuelle Qualifikationsentwicklung zu übernehmen und damit ihren Beitrag zur Sicherung ihrer Beschäftigungsfähigkeit zu leisten. In diesem Kontext kommt dem lebenslangen Lernen eine wesentliche Bedeutung für die kontinuierliche Verbesserung von Wissen, Qualifikationen und Kompetenzen zu.


    Veranstaltungen
    Zeit: jeweils von 18.00- 20.45 Uhr (Vortrag und Diskussion)

    Dr. Hella Baumeister, Arbeitsmarktforscherin:
    Arbeit 4.0 - was ist das und was bedeutet es für Frauen?
    1.2.2017, 18.00 Auftaktvortrag mit Diskussion

    Margareta Steinrücke, Arbeits- und Geschlechtersoziologin:
    Arbeit 4.0 und Arbeitszeitverkürzung - Kurze Vollzeit für alle als Lösung?
    27.2.2017, 18.00 Vortrag und Diskussion

    Andreas Friemer, Arbeitswissenschaftler IAW/Uni Bremen:
    Arbeit 4.0. und lebenslanges Lernen
    29.3.2017, 18.00 Vortrag und Diskussion

    Annette Hahn, PR-Beraterin:
    Arbeit 4.0 und das Bedingungslose Grundeinkommen
    26.4.2017, 18.00 Vortrag und Diskussion

    Veronika Mirschel, ver.di-projekt mediafon:
    Arbeit 4.0 und gewerkschaftliche Organisierung von Crowdworkern
    31.5.2017, 18.00 Vortrag und Diskussion

    N.N.
    Arbeit 4.0 und all die unsichtbare Arbeit
    14.6.2017, 18.00 Abschlussveranstaltung Vortrag mit Diskussion

    Wir möchten alle herzlich zur Diskussion einladen, die sich fragen, was mit Arbeit 4.0 auf uns zukommt und wie wir diesen Prozess gestalten können.
    Damit Frauen -und Männer- als GewinnerInnen daraus hervorgehen.