Nachrichten

    Jedes Bäderkonzept funktioniert nur mit Bäderbeschäftigten

    Bäder

    Jedes Bäderkonzept funktioniert nur mit Bäderbeschäftigten

    Tarifrunde Bremer Bäder 2017

    Der Kommunale Arbeitgeberverband Bremen (KAV) hat uns schriftlich angekündigt, dass er uns Anfang Oktober ein mit den Ressort-Spitzen von Soziales und Finanzen abgestimmtes neues Angebot vorlegen wird. Auf dieser Grundlage möchte der KAV mit uns die Tarifverhandlungen fortsetzen. Dies begrüßen wir als Tarifkommission ausdrücklich.

    Trotzdem wollen wir den fachpolitisch verantwortlichen Bürgerschaftsmitgliedern in der Deputation Sport deutlich machen, dass ein neues Bäderkonzept nur mit ausreichend und motivierten Fachkräften funktionieren kann. Insofern erwarten wir von den Entscheidungsträgern, dass sie den Weg in den einschlägigen Flächentarifvertrag (TVÖD) freimachen.

    Gute Leute, gute Arbeit, gutes Geld. Das muss auch in Bremen gelten!
    Deshalb rufen wir die Beschäftigten der Bremer Bäder GmbH auf, dass wir uns am Dienstag, den 17. Oktober 2017 um 15.30 Uhr

    vor dem „Europapunkt“ an der Seite der Bremer Bürgerschaft treffen. Dort wollen wir den Fachpolitikern deutlich machen, dass die Beschäftigten nicht mehr bereit sind die Bremer Bäderlandschaft durch Lohnverzicht zu finanzieren. Bremen braucht nicht nur ein neues Bäderkonzept, sondern muss endlich den Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen wieder eine Perspektive geben.

    Dies ist eine Kundgebung - kein Streik!

    Gegen Fachkräftemangel in unseren Bädern!
    Nur gemeinsam sind wir stark - Nur gemeinsam können gute Tarifergebnisse erzielt werden!

    Wir müssen Chancen für Veränderungen nutzen. Die Bremer Bäder brauchen eine zukunftsweisende Lohnstruktur (TVÖD). Dafür brauchen wir Euch.
    Wir brauchen mehr Mitglieder und eure Bereitschaft, sich für die eigenen Interessen einzusetzen,. Nur so lässt sich eine Tarifreform durchsetzen.