Nachrichten

    Zukunft unserer Kitas - eine gemeinsame Herausforderung

    Ortsverein Bremervörde-Zeven

    Zukunft unserer Kitas - eine gemeinsame Herausforderung

    Zukunft unserer Kitas - eine gemeinsame Herausforderung ver.di Zukunft unserer Kitas - eine gemeinsame Herausforderung  – Diskussionsveranstaltung des Ortsverein Bremervörde-Zeven

    Anlässlich zur aktuellen Diskussion um den Kita-Trägerwechsel in Zeven lädt der ver.di-Ortsverein Bremervörde-Zeven am 23.03.2016 zur Diskussionsveranstaltung in Zeven ein.

    • Zukunft unserer Kitas - eine gemeinsame Herausforderung
      Mi, 23. März um 19 Uhr
      Ringhotel Paulsen, Meyerstraße 22, 27404 Zeven

    Eingeladen sind:

    • Jürgen Husemann, Stadtdirektor Stadt Zeven
    • Toren Christians, Erzieher, Personalrat Kita Bremen
    • Hans-Peter Klie, CDU-Fraktionssprecher Stadtrat Zeven
    • Manfred Poburski, SPD-Fraktion Stadtrat Zeven
    • Katja Wingelewski, ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen

    Kinder sind unsere Zukunft. Dazu sind auch ausreichend Kita-Plätze mit gut ausgebildetem und motiviertem pädagogischem Personal wichtig. Wie können Kommunen und Landkreise generell eine gute Versorgung und qualitativ gute Kinderbetreuung gewährleisten? Wie kann dem Fachkräftemangel begegnet werden? In Zeven diskutiert die Politik den Trägerwechsel einer kommunale Kita – was bedeutet das für die Kitas in Zeven, im Landkreis Rotenburg und anderswo? Welche Folgen hätte ein Trägerwechsel für Kinder, Beschäftigte, Eltern und Kommune?

    Wir wollen wissen: Wäre der Trägerwechsel in Zeven nur der Anfang für weitere Privatisierungen? Welche Lösungsansätze verfolgt die Politik? Wie stehen die Politiker zu ihren kommunalen Kitas und zu weiteren Privatisierung von Kitas?

    Wir wollen gemeinsam diskutieren: Vor welchen Herausforderungen und Schwierigkeiten stehen wir aktuell und wie können diese bewältigt werden?

    Diesen und weiteren Fragen möchten wir an diesem Abend auf den Grund gehen und in einer Podiumsdiskussion erörtern. Wir möchten Sie herzlich zu diesem Gespräch einladen und auch dazu animieren, in dem etwa zweistündigen Gespräch Fragen und Standpunkte Ihrerseits einzubringen und den Podiumsdiskutanten zu stellen.

    Wir freuen uns auf eine lebendige Diskussion!