Nachrichten

    Bremer Bäder: Erstes Verhandlungsgespräch ist gelaufen

    Bäder

    Bremer Bäder: Erstes Verhandlungsgespräch ist gelaufen

    Tarifrunde Bremer Bäder 2017

    Wir wollen stufenweise Einführung TVÖD - Arbeitgeber hängt am Haustarif

    Wir haben am 22. Mai 2017 mit der Arbeitgeberseite das erste Verhandlungsge-spräch gehabt. Mit folgenden Forderungen sind wir in diese Verhandlung ge-gangen:

    • 1. Erhöhung der Löhne und Gehälter rückwirkend zum 1.5. 2017 um 6%
    • 2. Die künftigen Erhöhungen der Löhne und Gehälter sollen im gleichen Umfang und zum gleichen Zeitpunkt wie im Bereich TVÖD-VKA erfolgen
    • 3. Anwendung der Bestimmungen des TVÖD-VKA, sowie die ihn ersetzenden und ergänzenden Bestimmungen in einer stufenweise Anpassung, beginnend zum 1.1.2018 auf alle Beschäftigten der Bremer Bäder
    • 4. Vereinbarung einer Besitzstandregelung, soweit erforderlich

    Die Arbeitgeberseite hat ihrerseits deutlich gemacht, dass sie insbesondere für die Zeit der anstehenden Neubauphasen in den Fragen der Tariferhöhungen und Arbeitszeitgestaltung ein Entgegenkommen der Arbeitnehmerseite wünscht. Dafür solle es dann im Anschluss deutliche finanzielle und strukturelle Tarifverbesserungen geben.

    Wir haben unsererseits deutlich gemacht, dass ein längerfristiger Tarifvertrag nur möglich ist, wenn damit der Weg auf das TVÖD-Niveau fest und verbindlich geebnet ist. Darüber hinaus sehen wir keine größeren personellen Überkapazitäten aufgrund der Neubauphasen. Um darüber überhaupt in ernsthafte Gespräche zukommen, erwarten wir von der Geschäftsführung ein klares Personalkonzept für die Umbauphase. Da die politischen Beschlüsse zur konkreten Bauplanung erst Ende Juni fallen sollen, haben wir uns für die zweite Verhandlungsrunde für den 24. Juli verabredet. Dort soll die Geschäftsführung dann ihre konkreten Pläne zum Personalkonzept vorlegen.

    Die Gesprächsatmosphäre war insgesamt konstruktiv, aber es ist auch deutlich geworden, dass wir ein geschlossenes Signal aller Kolleg*innen benötigen, um gemeinsam den TVÖD erstreiten zu können.

    Wir wollen weg vom Haustarif hin zum TVÖD, damit man nicht mehr nach der Arbeit jobben gehen muss und die Bremer Bäder als Arbeitge-ber wieder attraktiv und konkurrenzfähig werden!
    Nur gemeinsam ist man stark!
    Nur gemeinsam können Tarifergebnisse erzielt werden!