Fachbereich B: Gemeinden

    Wir kämpfen weiter!

    EVG elko

    Wir kämpfen weiter!

    Die Kolleg*innen von EVG elko bei der Stadthalle Bremen kämpfen für einen Vergütungs- und Rahmentarifvertrag.
    Zu­sam­men für die Zu­kunft kämp­fen: el­ko-Si­cher­heits­leu­te im Ha­fen strei­ken für einen So­zi­al­ta­rif­ver­trag ver.di Zu­sam­men für die Zu­kunft kämp­fen: Die Kolleg*innen von EVG elko bei der Stadthalle Bremen kämpfen für einen Vergütungs- und Rahmentarifvertrag.


    Heute Morgen um 6 Uhr haben die Kolleg*innen der EVG elko Veranstaltungs- und Gebäudeservice GmbH für mehrere Stunden die Arbeit niedergelegt. Sie fordern von ihrem Arbeitgeber die Unterzeichnung eines Vergütungs- und Rahmentarifvertrages.

    Zum Hintergrund:
    Im Kontext der neoliberalen Ausgründungs- und Privatisierungsprogramme der 2000er Jahre hat die Betreiberin der Bremer Stadthalle und heutigen ÖVB-Arena, die m3b GmbH, bzw. ihre Vorgängergesellschaften, die Handwerker- und Reinigungsdienste in einen externen Dienstleister überführt: die EVG elko GmbH. Das Ziel dahinter: Tarifflucht, um Personalkosten sparen.

    Zwar musste die EVG elko damals die ehemaligen Stadthallen-Beschäftigten samt ihren tariflichen Ansprüchen übernehmen. Diese galten und gelten aber nicht für Neubeschäftigte. Heute arbeiten um die 90% der Beschäftigten ohne Tarifbindung bei der EVG elko. Konkret bedeutet dies u.a. neben dem Verzicht auf Urlaubstage, Ausgleich für Nachtarbeit und betrieblicher Altersvorsorge, insbesondere eine deutlich schlechtere Bezahlung. Im extremsten Fall beläuft sich das auf um die 1500€ weniger im Monat. Für die gleiche Arbeit.

    Um diesen unhaltbaren Zustand zu beenden, hat ver.di die EVG elko zu Haustarifverhandlungen aufgefordert. Eine Frist zur Vereinbarung von Verhandlungsterminen ließ der Arbeitgeber verstreichen.

    Der heutige Warnstreik sollte den Druck auf den Arbeitgeber aufbauen. Mit einem ersten Zwischenerfolg: der Geschäftsführer der EVG elko trat vor die Streikenden und teilte mit, dass ver.di innerhalb der nächsten 24 Stunden eine Terminvereinbarung erhalten solle. Die Kolleg*innen werden ihren Geschäftsführer beim Wort nehmen.

    Zu­sam­men für die Zu­kunft kämp­fen: el­ko-Si­cher­heits­leu­te im Ha­fen strei­ken für einen So­zi­al­ta­rif­ver­trag ver.di Zu­sam­men für die Zu­kunft kämp­fen: Die Kolleg*innen von EVG elko bei der Stadthalle Bremen kämpfen für einen Vergütungs- und Rahmentarifvertrag.
    Zu­sam­men für die Zu­kunft kämp­fen: el­ko-Si­cher­heits­leu­te im Ha­fen strei­ken für einen So­zi­al­ta­rif­ver­trag ver.di Zu­sam­men für die Zu­kunft kämp­fen: Die Kolleg*innen von EVG elko bei der Stadthalle Bremen kämpfen für einen Vergütungs- und Rahmentarifvertrag.