Feuerwehr

    Priorisierung der Corona-Impfung

    Feuerwehr Niedersachsen/Bremen

    Priorisierung der Corona-Impfung

    Feuerwehrleute müssen in Prioritätsstufe 2 berücksichtigt werden – Corona-Prämie auch für Feuerwehrangehörige
    Feuerwehr Matthias Böckel Priorisierung der Corona-Impfung  – Feuerwehr Niedersachsen/Bremen


    Als ver.di-Fachgruppe Feuerwehr Niedersachsen/Bremen fordern wir die Berücksichtigung der Kolleg*innen bei den Feuerwehren in der Impf-Prioritätsstufe 2 und die Zahlung einer Corona-Prämie.


    Feuerwehrleute sind in allen Einsatzbereich einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt. Dieses Risiko beschränkt sich nicht nur auf Rettungsdiensteinsätze, sondern auch auf viele andere Einsätze, bei denen nicht klar ist, ob bei den Menschen, denen wir helfen sollen, eine Infektion mit Covid-19 vorliegt. Dies bezieht sich z.B. auf Verkehrsunfälle, Trageunterstützung bei Rettungsdiensteinsätzen durch Feuerwehrleute mit Löschfahrzeugen, Türöffnungen, Menschenrettungen bei Brandeinsätzen und andere Einsatzarten. Wir helfen immer und gehen dabei – auch bei Berücksichtigung aller Schutzmaßnahmen – ein erhöhtes Infektionsrisiko ein. Wir fordern daher, genauso wie der Landesfeuerwehrverband Niedersachsen, die Berücksichtigung der Feuerwehren bei der Impf-Prioritätsstufe 2.

    Bereits seit Beginn der Pandemie fordern wir eine Corona-Prämie für besonders belastete Bereiche des öffentlichen Dienstes. Und dazu gehören wir Feuerwehrleute von Anfang an, wir waren immer in vorderster Front dabei. Entsprechende Gespräche haben wir mit den Regierungsparteien SPD und CDU geführt, haben bei der „Tannenbaumaktion“ diese Forderungen an den Finanzminister persönlich und noch einmal den Parteien (SPD u. CDU) übergeben. Zusätzlich haben wir uns an gemeinsamen Aktionen mit dem DGB und der GEW beteiligt. Der DGB hatte zusätzlich Ministerpräsident Stephan Weil angeschrieben, bisher wurde die Zahlung eine Corona-Prämie aber rundweg abgelehnt. Mit dieser Verweigerungshaltung wird in keiner Weise das hohe Engagement der Feuerwehren, die zusätzlich auch durch Organisation und Betrieb der Impfzentren belastet sind, wertgeschätzt.

    Wir bleiben selbstverständlich – für Euch – an diesem Thema dran. Aktuell haben wir die Landtagsfraktionen von SPD, CDU, Grüne und FDP angeschrieben und unsere Forderungen klargestellt.

    Kompetent und aktiv für EUCH vor ORT

    ver.di, die Feuerwehrgewerkschaft!