Beamtinnen und Beamte

    Demokratie sichern! - Umgang mit Verschwörungserzählungen, Antisemitismus …

    Save the date

    Demokratie sichern! - Umgang mit Verschwörungserzählungen, Antisemitismus und rechter Gewalt

    Digitale Diskussionsveranstaltung am 01.09.2022 mit Vertreter*innen der Landesregierung zu den ver.di-Forderungen zur Landtagswahl
    Digitale Diskussionsveranstaltung am 01.09.2022: Demokratie sichern! ver.di Digitale Diskussionsveranstaltung am 01.09.2022: Demokratie sichern!

    Demokratie sichern! - Umgang mit Verschwörungserzählungen, Antisemitismus und rechter Gewalt

    Digitale Veranstaltung der AG „Gegen Rechts“ des ver.di Landesbezirks Niedersachsen Bremen am 1. September 2022 von 18.00 -20.00 Uhr 

    Wir möchten im Vorfeld der Landtagswahl mit Politiker*innen über unsere Forderungen an die neue Landesregierung diskutieren. Zugesagt haben bislang Marie Kollenrott (Bündnis 90/Grüne), Deniz Kurku (SPD) und Christoph Podstawa (Die Linke). Angefragt sind auch Vertreter*innen der CDU und der FDP. Sie diskutieren mit dem Journalisten Michael Trammer, sowie Andrea Wemheuer und Juana Zimmermann von ver.di.

    Anmeldungen ab sofort unter: pressestelle.nds-hb@verdi.de

    Vor der Landtagswahl fordern wir von den Vertreter*innen der demokratischen Parteien in Niedersachsen:

    • Die dauerhafte Finanzierung von Organisationen und Gruppen, die sich für Demokratie und Vielfalt, gegen Rassismus und Antisemitismus einsetzen.
    • Die Sicherstellung einer politischen Bildungsarbeit im Jugend- wie im Erwachsenenbereich durch Jugendverbände, Schulen, Volkshochschulen und andere Einrichtungen.
    • Die Versammlungsfreiheit ist ein Grundrecht von hoher Bedeutung. Wir fordern, diese zu sichern und auszubauen und friedlichen Protest zu ermöglichen und zu schützen. Gewalttätige Proteste und Übergriffe auf Journalist*innen, Ordnungskräfte etc. sind zu unterbinden.
    • Den Schutz von engagierten Bürger*innen zu stärken: Wer sich heute gegen Rechts engagiert gerät oft ins Visier von Rechten und erfährt Hass, Hetze und Bedrohung. Die Zivilgesellschaft, Politik, Staatsanwaltschaft und Polizei müssen dem entschieden entgegentreten.
    • Für Betroffene von rassistischer Diskriminierung und rechter Gewalt braucht es unabhängige Beratungs- und Anlaufstellen, die vom Land gefördert werden

     
     V.i.S.d.P. ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen, Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit, Goserirede 10, 30159 Hannover