Beamtinnen und Beamte

    ver.di erreicht Teilerfolg

    Beamtinnen und Beamte

    ver.di erreicht Teilerfolg

    kurz und bündig (05/2019) für Beamtinnen und Beamte in Niedersachsen und Bremen


    Besoldung nicht auswürfeln!

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    in den ursprünglichen Besoldungsplänen des niedersächsischen Finanzministers Hilbers kam die soziale Komponente des Tarifergebnisses in Form eines Mindestbetrages nicht vor.

    Dies haben wir in den Gesprächen mit dem Finanzminister und weiteren Entscheidungs- trägern scharf kritisiert und ein Einlenken eingefordert (vgl. „kurz & bündig“ Ausgabe 04/2019 vom 08. April 2019).
    Insbesondere für die Beamtinnen und Beamten in der Justiz und bei der Feuerwehr ist eine Besoldungserhöhung mit Mindest- betrag, ebenso wie bei den tariflich Beschäftigten, dringend erforderlich.

    Zu dieser Einsicht ist jetzt auch die Landesregierung gekommen. In der gestrigen Kabinetts- sitzung hat sie beschlossen, für 2019 einen Mindestbetrag in Höhe von 100 € in die Besol- dungstabelle einzubauen. Dies begrüßen wir außerordentlich! Nicht einverstanden sind wir mit der geplanten zeitlichen Verzögerung von jeweils zwei Monaten!

    Mit kollegialen Grüßen
    Matthias Schrade
    Ehrenamtlicher Redakteur Beamteninformationen