Veranstaltungen

    Ortsvereins-Workshop: "arbeit? #abersicher"

    Workshop
    16.11.2019, 11:00Gewerkschaftshaus Bremen, Bahnhofsplatz 22-28, 28195 Bremen

    Ortsvereins-Workshop: "arbeit? #abersicher"

    Termin teilen per:
    iCal

    Im März 2019 haben wir eine landesweite Kampagne gegen entsicherte und entgrenzte Arbeit gestartet. Wir nennen sie arbeit? #abersicher. Mindestens zwei Jahre lang wollen wir mit inhaltlichen Veranstaltungen,

    Aktionen in den Betrieben und öffentlichkeitswirksamen Aktionen entlang des Themas arbeiten.

    Unsere Ziele sind politische Korrekturen sowie betriebliche Maßnahmen gegen (sachgrundlose) Befristungen, für Begrenzung der Leiharbeit, gegen den Missbrauch gesetzlich erlaubter Teilzeit, gegen Outsourcing, für gute Werkverträge für Selbständige sowie deren soziale Absicherung etc. Gleichzeitig möchten wir auch über die Kampagne unsere Durchsetzungskraft in den Betrieben auch mit betroffenen Beschäftigten stärken und neue Mitglieder gewinnen.

    arbeit? #abersicher ist ein Arbeitsschwerpunkt in unserem Landesbezirk. Gleichzeitig wünschen wir uns, dass sie auch ein Arbeitsschwerpunkt vor Ort, in euren Ortsvereinen wird. Um das mit Euch zu besprechen, um konkrete Ideen für die Umsetzung vor Ort zu entwickeln, laden wir Euch herzlich ein:

    Eingeladen sind Vorstandsmitglieder von Ortsvereinen, die interessiert sind und Spaß daran haben, gemeinsam diese Kampagne auf die Straße zu bringen. Bitte meldet Euch unter pressestelle.nds-hb@verdi.de oder 0511-12400106 an, wenn Ihr dabei sein wollt. Reisekosten werden im Rahmen der üblichen Regelungen erstattet.

    Zielgruppe:
    Alle ver.di Ortsvereine in den Bezirken Weser-Ems und Bremen-Nordniedersachsen. 

    Termin: 16. November 2019
    Beginn: Samstag, 11:00 bis 15:00 Uhr
    Ort: Tivoli-Saal, Bahnhofsplatz 22, 28195 Bremen

    Veranstalter: ver.di Landesbezirk Niedersachsen-Bremen (Ressort 1).

    Kosten: die Veranstaltung ist kostenfrei und vom satzungsgemäßen Mitgliedsbeitrag abgedeckt.

    Hinweis für die Reisekosten: Grundsätzlich ist das günstigste Reisemittel zu nutzen unter Vorrang des öffentlichen Personenverkehrs (Bahn 2. Klasse). Fahrpreisermäßigungen und günstigere Tarife sind zu nutzen. Taxikosten werden in der Regel nicht erstattet.

    Es werden aus steuerlichen Gründen grundsätzlich nur Originalbelege (Tickets, Parkgebühren, etc.) akzeptiert. Ausnahmen sind wie folgt möglich:

    • Vorzeigen des Belegs und Abzeichnen durch eine*n hauptamtliche*n Kolleg*in auf dem Reisekostenformular
    • Kopien der Belege
    • Ausdrucke aus dem Internet mit entsprechenden Preisangaben oder Quittungen der Fahrkartenbestellung

    Ohne Nachweise erfolgt keine Reisekostenerstattung.

    Anmeldung per eMail unter: pressestelle.nds-hb@verdi.de

    Veranstaltungsort auf Google Maps anschauen.