Veranstaltungen

    Mentoring für Frauen 2020/2021: Auftaktveranstaltung

    Frauen und Gleichstellungspolitik
    18.06.2020, 10:00Gewerkschaftshaus Bremen, Bahnhofsplatz 22-28, 28195 Bremen

    Mentoring für Frauen 2020/2021: Auftaktveranstaltung

    Termin teilen per:
    iCal
    Mentoring für Frauen 2020/2021 ver.di Mentoring für Frauen 2020/2021

     
    Was bringt mir das Mentoring als Betriebsrätin, Personalrätin und Mitarbeitervertreterin?

    Der Begri Mentoring kommt aus der griechischen Mythologie: Bevor Odysseus in den trojanischen Krieg zog, beauftragte er seinen Freund und Vertrauten namens Mentor, während seiner Abwesenheit bei seinem Sohn Telemachos die Rolle des Beraters und väterlichen Freundes einzunehmen. Mentor solle auf Telemachos achten, ihn erziehen und in die Gesellschaft einführen.

    Was kann das Mentoring für Betriebsrätinnen, Personalrätinnen und Mitarbeitervertreterinnen?

    Den Einstieg erleichtern!
    Erfahrene Personal-, Betriebs- und Mitarbeitervertreterinnen können Neugewählten Orientierung und Basis- Handwerkszeug in einem unbekannten Terrain vermitteln.

    Erfahrung weitergeben!
    Es muss nicht “jede” das Rad neu ernden, sondern kann von den Erfahrungen insbesondere auf strategisch-taktischem und kommunikativpsychologischem Gebiet protieren.

    Den Rücken stärken!
    Frauen brauchen im nach wie vor männerdominierten Feld der Personalrats-, Betriebsrats- und Mitarbeitervertretungsarbeit moralische und praktische Unterstützung durch Frauen.

    Wie funktioniert Mentoring?

    Eine erfahrene Personalrätin/Betriebsrätin oder Mitarbeitervertreterin (Mentorin) berät über einen längeren Zeitraum eine jüngere Kollegin (Mentee) in der Arbeit als Vertreterin der MitarbeiterInnen.

    Sie bilden ein Tandem!
    Die Mentorin leiht der Mentee ihr Ohr und berät sie in ausgewählten Fragen ihrer Arbeit als Interessenvertreterin.

    Mentee und Mentorin vereinbaren regelmäßige Treen.

    Ein Tandem arbeitet in der Regel ein Jahr lang zusammen. Die Tandems werden unterstützt durch einführende Seminare, die Netzwerkstruktur aller Tandems und eine methodische Begleitung durch die Organisationsgruppe aus DGB-, Arbeitnehmerkammer- , ver.di- und IG Metall-Frauen.

    Tagesveranstaltungen zum Mentoring

    • Auftaktveranstaltung
      Do, 18.06.2020, 10.00 bis 17.00 Uhr / VA.-Nr. 001.047

      Themenschwerpunkte:
      • Mentoring als Teil der Aufgaben der betrieblichen Interessenvertretung
      • Betroene Beteiligungsrechte des Betriebs- bzw. Personalrats/der Mitarbeitervertretung
      • Rolle der AkteurInnen im Betrieb/ in der Dienststelle

    • Feedbackveranstaltung
      Do, 26.11.2020, 10.00 bis 17.00 Uhr / VA.-Nr. 001.048

      Themenschwerpunkte:
      • Mentoring im Bereich der betrieblichen Mitbestimmung
      • Arbeitsorganisation und Zusammenarbeit in Gremien
      • Umgang mit Konikten
      • Reektion der bisherigen Aufgaben in der betrieblichen Interessenvertretung und die Unterstützung durch das Mentoring-Projekt
      • Ausbau bestehender Kontakte und Arbeitsplanung

    • Abschlussveranstaltung
      Do, 03.06.2021, 10.00 bis 17.00 Uhr / VA.-Nr. 101.001

      Themenschwerpunkte:
      • Flankierende Regelungen und aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht/Sozialrecht
      • Interessenvertretung im Fokus: Anforderungen und Auswirkungen des Mentoring Prozesses auf die Arbeit der Interessenvertretungen
      • Auswertung der kollegialen Beratungen im Mentoring-Projekt
      • Perspektiven weiterer Zusammenarbeit

    Wichtiger Hinweis: Der Besuch dieser Reihe ersetzt nicht die erforderlichen Qualizierungen, die durch den Besuch der Grundlagenseminare (Betriebsverfassungsgesetz, Personalvertretungsgesetz, Arbeitsrecht) erlangt werden!

    Kosten: Die Kosten für diese Veranstaltungsreihe werden von den VeranstalterInnen getragen.

    Veranstaltungsort auf Google Maps anschauen.

    CORONAVIRUS

    Information zu unseren Veranstaltungen

    Auch wir als Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft sind der Auffassung, dass die Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems oberste Priorität haben muss und dazu gehört es, Ansteckungsgelegenheiten, wie auf Veranstaltungen, zu minimieren.

    Deshalb werden wir in den folgenden Wochen und Monaten jeweils im Einzelfall sehr genau prüfen, welche Veranstaltungen wir durchführen, welche verschoben und welche ganz abgesagt werden.

    Zum Teil kann dies auch sehr kurzfristig notwendig werden.

    Wir hoffen auf Verständnis