Wir in Bremen sind es wert!

    Bremen wählt: Unsere Erwartungen an die Politik

    Bremen ist strukturell unterfinanziert. Durch eine verfehlte Steuerpolitik gibt es heute 20% weniger Einnahmen als 1992. Die Schuldenbremse verschärft die Probleme nur.

    Die Lebensqualität im Land Bremen muss erhalten und verbessert werden. Dazu gehört auch, dass die Arbeit von Beschäftigten in Verwaltung und öffentlichen Einrichtungen wertgeschätzt, anerkannt und gut bezahlt wird. Konkret: Erhalt und Ausbau des öffentlichen Dienstes. Ausbau der Mitbestimmung. Verbesserung der Bedingungen in der Pflege. Ausbau der öffentlichen Infrastruktur.

    Die Realität ist leider eine andere. Die Feuerwehr Bremen hat die schlechtesten Schutzstandards. Das öffentliche Grün wird stiefmütterlich behandelt. Dem Strafvollzug fehlt Personal an allen Ecken. Mit ver.di abgeschlossene Verträge zur Innenreinigung werden nicht eingehalten. Bei der Flüchtlingsunterstützung sieht es zappenduster aus. Die Hochschulen sind trotz steigender Studierendenzahlen völlig unterfinanziert. In der Behindertenhilfe wird ein dringend benötigter Vertreterpool nicht eingeführt.

    Endlich Chancengleichheit verwirklichen

    Gleiches Geld für gleiche Arbeit? Leider nein! Frauen erhalten trotz aller Beteuerungen immer noch weniger Geld als ihre männlichen Kollegen. Wir fordern deshalb, das „Bremische Tariftreue- und Vergabegesetz“ zu erweitern: Frauen dürfen beim Arbeitsentgelt nicht mehr benachteiligt werden. Unternehmen, die öffentliche Aufträge erhalten, müssen neben der Zahlung des aktuellen Bremischen Mindestlohnes konkrete Maßnahmen nachweisen, wie sie die Schlechterstellung aufheben und Frauen und Männer beim Arbeitsentgelt gleich stellen. mehr...

    Soziale Berufe: Richtig wichtig. Richtig gut. Richtig was wert.

    Wer Menschen sozial betreut oder Kinder und Jugendliche erzieht, leistet einen wichtigen Beitrag für eine Gesellschaft des Miteinanders und die Zukunftsfähigkeit unseres Landes. Es braucht dabei sehr gut ausgebildete Fachleute, die den besonderen Anforderungen schwierigster Arbeitsfelder gerecht werden können. Ständige Fort- und Weiterbildung ist unerlässlich um diese Berufe kompetent und qualitativ auszufüllen. Hier wird viel privates Geld und private Zeit investiert - und das muss sich künftig richtig lohnen. mehr...

    Privat ist nicht perfekt - darum „Müllabfuhr in Bürgerhände“

    1998 wurde in der Stadt Bremen die Abfallwirtschaft privatisiert. Die damals geschlossenen Verträge laufen zum 30 Juni 2018 aus. Ein Gutachten weist nach, dass die Privatisierung 1998 für Bremen ein schlechtes Geschäft gewesen ist. Jetzt bietet sich die einmalige Chance, die Bremer Müllabfuhr, die Straßenreinigung und die Recyclinghöfe wieder zu einem kommunalen Betrieb umzuwandeln. mehr...

    Investieren für die Menschen

    Wenn das Land Bremen für die Menschen und die Unternehmen attraktiv bleiben will, muss es an den richtigen Stellen Geld für die Zukunft ausgeben. mehr...

    Ein Land – zwei Städte: Bremerhaven gehört dazu

    Bremerhaven gehört zum Land Bremen. Aber es ist auch politisch eigenständig – dieser Blick auf die Stadt Bremerhaven darf nicht verloren gehen. Denn viele Herausforderungen für die Zukunft lassen sich leichter vor Ort lösen, damit Bremerhaven eine lebens- und liebenswerte Stadt bleibt. mehr...

    Wir in Bremen sind es Wert!
    Foto/Grafik: ver.di

    ver.di Kampagnen