Deine Stimme zählt!

    Umweltbetrieb Bremen

    Schwerpunkt-Thema

    Umweltbetrieb Bremen

    Deine Stimme zählt!
    Wahlen zur Bremischen Bürgerschaft am 26.05.2019

    Schwerpunkt-Thema: UmweltbetriebBremen   
    Das grüne Bremen

    Liebe Kollegin, lieber Kollege,

    Der Umweltbetrieb Bremen (UBB) kümmert sich um das öffentliche Grün und um die städtischen Friedhöfe.

    Unsere Mitarbeiter bemühen sich jeden Tag darum, diese Stadt ein bisschen sauberer, schöner und sicherer zu machen.

    Was heißt das in der Praxis:

    • Wir sammeln den Müll ein und auf (Mülleimer und Flächen)

    • Wir gestalten und pflegen die Grünanlagen und Friedhöfe (Erholungsräume schaffen)

    • Wir kontrollieren regelmäßig die Bäume, Wege und Spielgeräte (Unfallprävention)

    Die in den letzten Jahren gestiegenen Anforderungen durch Gesetze, dass erhöhte Müllaufkommen und die Erweiterung von Flächen haben unsere Mitarbeiter an ihre Grenzen gebracht!

    Der ständige Personalabbau hat dazu geführt, dass das Durchschnittsalter bei 49 Jahren liegt. Gleichzeitig ist die Krankenquote auf 11% gestiegen.

    Woher kommt das?

    Unsere Mitarbeiter sind vielen Belastungen ausgesetzt. Schmutz, Gestank, Lärm sind nur einige Faktoren, dazu kommen die körperlichen und psychischen Belastungen. Gute Arbeit zu leisten, die den Erwartungen der Bürgerinnen und Bürgern entspricht und den eigenen Ansprüchen gerecht wird, erzeugt einen enormen Druck. Trotz allem haben wir engagierte Mitarbeiter, die täglich ihr Bestes geben um gute Arbeit zu leisten. Aber gute Arbeit muss sich Bremen auch leisten können.

    Gerade in Zeiten des Klimawandels braucht es gute Konzepte für nachhaltiges Wirtschaften. Auch für zukünftige Generationen möchten wir Erholungsflächen erhalten, Orte der Begegnungen schaffen und Orte der Stille bieten.

    Dieses alles findet in unseren Parkanlagen und auf unseren Friedhöfen statt. Das Grün hat für alle ein Nutzen, unabhängig von Gesellschaftsschichten.

    Damit das grüne Bremen gestaltet, gepflegt und weiter entwickelt werden kann, fordern wir:

    • Stoppt sofort den Personalabbau
    • Erhöht das Pflegebudget für das öffentliche Grün
    • Bildet mehr Fachpersonal aus
    • Verstärkt die Eigenleistung
    • Keine „versteckte Privatisierung“
    • Schenkt dem Grün die Aufmerksamkeit, die es verdient hat

    Jetzt ist die Politik gefordert!