Nachrichten

    Erste Filialen im Streik

    Tarifrunde Postbank 2019

    Erste Filialen im Streik

    ver.di ruft erste Postbank-Filialen in Niedersachsen und Bremen zum Streik auf

    Die vereinte Dienstleistungsgewerkschaft hat in Niedersachsen und Bremen einzelne Postbank Filialen zum Streik aufgerufen. Heute und morgen bleiben Postbank Filialen in Hannover, Braunschweig und Buxtehude geschlossen. Weitere Filialen in Bremen, Bremerhaven Delmenhorst, Nordhorn und Leer folgen am Freitag und Samstag.

    „In den ersten beiden Verhandlungsrunden hat der Arbeitgeber keine Bereitschaft zum Tarifangebot gezeigt. Das ist alles andere als ein wertschätzender Umgang mit den Beschäftigten“, so Christian Thies zuständiger ver.di Sekretär in Hannover.

    ver.di fordert für die Beschäftigten der Postbank Filialvertrieb AG eine Erhöhung der Gehälter um 7 Prozent, mindestens 200 Euro, bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Des Weiteren fordert ver.di unter anderem eine Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 100 Euro und eine Regelung zur Altersteilzeit mit Rechtsanspruch für die Beschäftigten. Bislang gab es kein Angebot der Arbeitgeber.

    Seit der Vollintegration der Postbank in die Deutsche Bank wächst der Druck auf die Beschäftigten. Die Arbeitsbelastung ist so hoch wie noch nie. Es fehlt an allen Ecken Personal. Ohne den Tag täglichen Einsatz der Postbank Kolleginnen und Kollegen, wäre die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs in vielen Filialen stark in Frage gestellt, kritisiert auch Susanne Hylla, ver.di Bremen, die Haltung der Arbeitgeber.

    „Sie loben zwar die guten Erfolge…in einem schwierigen Marktumfeld“, so Hylla weiter, aber beteiligen wollen sie die Beschäftigten am Unternehmenserfolg nicht.