Nachrichten

    Endlich Schulgeldfreiheit

    Bremer Physiotherapieschule

    Endlich Schulgeldfreiheit

    Auszubildende der Physiotherapie streiken für Umsetzung der versprochenen Schulgeldfreiheit und organisieren sich für eine Ausbildungsvergütung in ver.di

    Die Schüler*innen der Bremer Physiotherapieschule fühlen sich vom Bremer Senat nicht ausreichend informiert und haben den Eindruck, sie werden mit ihrem Anliegen nach Abschaffung des Schulgelds weiter hingehalten.

    Nach vielen Protestaktionen und Gesprächen im vergangenen Jahr hatte die zuständige Gesundheitssenatorin Frau Quante-Brandt zunächst einen Wegfall des Schulgelds zum 01.01.2019 versprochen. Dafür sollte begleitend mit Krankenkassen über eine Refinanzierung der Ausbildung verhandelt werden, was bislang aber nur bei Angliederung der Ausbildung an ein Krankenhaus möglich ist - darauf verwiesen die Kassen. „Im Dezember zeichnete sich ab, dass es mit der Schulgeldfreiheit zum Januar nicht klappt, das hatten wir aus der Presse erfahren. Aber was passiert nun? Wir zahlen weiter und hängen in der Luft. Niemand informiert uns“, so Fina Steen, angehende Physiotherapeutin.

    Endlich Schulgeldfreiheit ver.di Endlich Schulgeldfreiheit  – Auszubildende der Physiotherapie streiken für Umsetzung der versprochenen Schulgeldfreiheit und organisieren sich für eine Ausbildungsvergütung in ver.di

    Über gewerkschaftliche Kontakte haben die Auszubildenden herausbekommen, dass mittlerweile wohl über eine vollständige Integration der Physiotherapieschule in die Gesundheit Nord gGmbH entschieden wurde. Im Bereich der kommunalen Kliniken hat ver.di im vergangenen Jahr bundesweit die Vergütung von therapeutischen Gesundheitsberufen in der Ausbildung an Kliniken tarifiert. Nonni Morisse, ver.di Sekretär für Auszubildende erklärt dazu: „Das wäre aus unserer Sicht die beste Lösung, die Schüler*innen wären nicht nur das Schulgeld los, sondern würden sogar eine monatliche Ausbildungsvergütung bekommen. Angesichts der stark ansteigenden Bedarfe für gesundheitliche Therapieberufe in den kommenden Jahren wäre das absolut angemessen!“. Die angehenden Bremer Physiotherapeut*innen haben sich nun in ver.di organisiert, um die Forderung nach einer Ausbildungsvergütung in alle Richtungen deutlich zu machen.

    Fina Steen kündigt an: „Wir werden in dieser Woche am Donnerstag und Freitag außerdem unsere Praxiseinsätze an Kliniken und Pflegeheimen eigenständig bestreiken, damit alle Beteiligten merken wie wertvoll unser Einsatz schon in der Ausbildung ist. Wir wollen schnellstens über den aktuellen Stand der Verhandlungen zwischen Heimstiftung, GeNo und der Senatorin informiert werden. Uns wurde die Schulgeldfreiheit ab Januar versprochen. Selbst wenn sich eine gute Lösung noch begründet hinziehen sollte, möchten wir, dass der Senat in dieser Zeit für das Schulgeld komplett einspringt. Unsere Miete und Lebensunterhalt müssen wir schließlich trotzdem zahlen!“.