Nachrichten

    Mehr Geld oder mehr Zeit?

    Arbeitszeitumfrage

    Mehr Geld oder mehr Zeit?

    Arbeitszeitumfrage im öffentlichen Dienst

    Noch bis zum 30. Juni können sich Beschäftigte des öffentlichen Dienstes an der bundesweiten Arbeitszeitbefragung der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) beteiligen.

    „Uns ist die Meinung der Beschäftigten aus den Kindertagesstätten und dem Umweltbetrieb Bremen, aus den Schulen, den Bädern und den vielen weiteren Bereichen der öffentlichen Verwaltung, Behörden und Betrieben des Landes und der Stadt Bremen wichtig“, so ver.di-Geschäftsführer Markus Westermann. Auch die Beschäftigten der Universität, der Hochschulen, der Agentur für Arbeit und anderer Bereiche des öffentlichen Dienstes sind zur Teilnahme aufgerufen. „Das besondere an unserer Umfrage: Auch Nichtmitglieder können und sollen sich beteiligen. Wir wollen ein möglichst breites Meinungsbild“ so Westermann.

    Bei der Umfrage geht es um die Frage, ob die Beschäftigten lieber einen Tarifabschluss mit mehr Geld oder mehr Freizeit hätten – oder eine Kombination aus beidem. „Vergleichbare Abschlüsse gibt es zum Beispiel bei der Post. Hier können die Beschäftigten zwischen einer Entgelterhöhung oder zusätzlichen freien Tagen im Jahr entscheiden. Und dies jedes Jahr aufs Neue“, erläutert Gewerkschafter Westermann.

    „Die Umfrage dient auch dazu, die Diskussion um Arbeitszeit vor Ort anzustoßen. Denn es ist auch die Auseinandersetzung zwischen notwendiger Entlastung für den und die Einzelne, aber auch über den Fachkräftemangel und den möglichen Personalausgleich.“

    Zur Umfrage