Nachrichten

    ... denn es ist vor allen Dingen DEINE TARIFRUNDE ÖFFENTLICHER …

    Öffentlicher Dienst

    ... denn es ist vor allen Dingen DEINE TARIFRUNDE ÖFFENTLICHER DIENST!

    Fakten zur Tarifpolitik im öffentlichen Dienst und zur Tarif- und Besoldungsrunde Bund und Kommunen 2018
    Fakten zur Tarifpolitik im öffentlichen Dienst und zur Tarif- und Besoldungsrunde Bund und Kommunen 2018 ver.di Fakten zur Tarifpolitik im öffentlichen Dienst und zur Tarif- und Besoldungsrunde Bund und Kommunen 2018

     
    Liebe Kollegin, lieber Kollege!

    Als wäre es gestern gewesen: Ich erinnere mich noch gut an die letzte Tarifauseinandersetzung mit dem Bund und der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA). Wohl auch deshalb, weil diese Auseinandersetzung im Frühjahr 2016 von zwei schwierigen Themen bestimmt wurde:

    Dem erfolgreichen Abschluss der Entgeltordnung bei den Kommunen. Endlich! Wahrlich ein tarifpolitisches „Mammutwerk“, in dem die Eingruppierung für die Vielzahl an Tätigkeiten im kommunalen öffentlichen Dienst neu geregelt und mit deutlichen Verbesserungen verbunden ist.

    Zweitens ist es uns gelungen, die von den Arbeitgebern geforderte Kürzung der Leistungen der Zusatzversorgung – die tarifliche Betriebsrente im öffentlichen Dienst – abzuwehren. Beides kostete Kraft und musste von den Gewerkschaften zusätzlich zu den Gehaltsforderungen verhandelt werden.

    Deshalb müssen wir in der bevorstehenden Tarif- und Besoldungsrunde 2018 besonders für den klassischen „Tarif“ – also das Monatseinkommen von Dir und Deinen Kolleginnen und Kollegen – gemeinsam einstehen!

    Auch die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes haben ein Recht, an wirtschaftlichem Wachstum und steigender Produktivität teilzuhaben. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben in den zurückliegenden Jahren insgesamt gute Lohn- und Gehaltserhöhungen durchgesetzt. Die Beschäftigten von Bund und Kommunen liegen bei der Entwicklung der Bezahlung seit dem Jahr 2000 gegenüber dem Durchschnitt der anderen Branchen um ca. vier Prozentpunkte zurück. Diese Lücke, liebe Kollegin, lieber Kollege, die müssen wir verringern! Der öffentliche Dienst macht nicht nur das Zusammenleben in unserer Gesellschaft möglich und auch lebenswert. Auch die Gewinne der Unternehmen und das damit verbundene Wirtschaftswachstum in diesem Land entstehen nur, weil die öffentliche Infrastruktur gut und verlässlich funktioniert.

    Zur Abwehr von Forderungen bemühen Arbeitgeber gerne das Argument der „leeren Kassen“. Abgesehen davon, dass es nur die berechtigten Forderungen der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes infrage stellen soll, trifft es momentan sowieso nicht zu. Nach den aktuellen Vorhersagen steigen die Steuereinnahmen der öffentlichen Haushalte in den nächsten Jahren um vier bis fünf Prozent – Jahr für Jahr! Zugegeben, nicht jede Kommune wird ausreichend Geld in der Kasse haben, um die höheren Löhne ohne Zimpern zahlen zu können. Doch das darf nicht heißen, dass die Beschäftigten verzichten und für eine verfehlte Haushaltspolitik die Zeche zahlen müssen. Geld ist an anderer Stelle genug da – es muss nur klug und gerecht verteilt werden.

    Aber letzten Endes liegt die Entscheidung über die Forderungen, die wir an die Arbeitgeber stellen, bei Dir und Deinen Kolleginnen und Kollegen. Von November ’17 bis Januar ’18 diskutieren die ver.di-Mitglieder in den Betrieben und Dienststellen der Kommunen sowie den Behörden des Bundes ihre Forderungen. Die gewählten Mitglieder der ver.di-Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst stimmen anschließend über die gemeinsame Forderung ab.

    Und jetzt zu Dir! Ich lade Dich nicht nur herzlich ein, über die möglichen Forderungen bei Dir im Betrieb zu sprechen, sondern fordere Dich sogar dazu auf! Gewerkschaft heißt eben auch: Mitmachen. Sich beteiligen. Verantwortung übernehmen. Gemeinsam mehr erreichen! Für Dich, aber auch für die Anderen.

    In diesem „Fakten-Heft“ wollen wir Dir unsere Leidenschaft, die uns gemeinsam vorantreibt – nämlich mit guten Tarifverträgen gute Arbeits- und Lebensbedingungen zu gestalten – ein Stück näherbringen!

    Damit Du mehr mitreden kannst, wenn Du schon dabei bist. Und damit Du überhaupt erst mitmachen kannst, wenn Du es bisher noch nicht getan hast.

    Ich freue mich auf eine aktive Tarif- und Besoldungsrunde, in der wir erneut zeigen, dass wir gemeinsam einfach besser sind!

    Auf geht’s!
    Dein Wolfgang Pieper
    Mitglied des ver.di-Bundesvorstands

    • 1 / 3

    Nachrichten zur Tarifrunde ÖD 2018