Nachrichten

    Internationaler Tag der älteren Generation: Seit 2010 auf dem …

    Seniorinnen und Senioren

    Internationaler Tag der älteren Generation: Seit 2010 auf dem Hanseatenhof in Bremen!

    Nach dem Beschluss der Vereinten Nationen (UNO) vom 19. Dezember 1990 findet jedes Jahr am 1. Oktober der Tag der älteren Generation statt. In Bremen öffentlich auf dem Hanseatenhof zum erstenmal am 1. Oktober 2010, wir feiern also in diesem Jahr unser Fünfjähriges.

    Dieser Tag soll die älteren Menschen und deren spezifischen Lebenssituationen ins Zentrum der Aufmerksamkeit stellen. Gleichzeitg soll er ein Zeichen für eine weltweite Solidarität zwischen den älteren Menschen sein, die in den verschiedensten Nationen, Völkern und Kulturen unter den unterschiedlichsten Bedingungen leben und altern. Der Tag soll zugleich ein Apell für die Solidarität zwischen den verschiedenen Generationen, zwischen Alt und Jung sein. Denn wir leben zusammen, nicht allein und wir können nur mit  und voneinander leben und lernen.

    In Bremen beteiligen und präsentieren  sich bis zu 35 verschiedene Organisationen auf dem Hanseatenhof, es werden Sketche, Musik, Kabarett und Reden gehalten. Verschiedene Frauen und Männer übernahmen die Schirmherrschaft. Und wir hatten auch verschieden Themen. So z.B. im Jahre 2010 zur massiven Gesundheitsreform des damaligen Bundesminister für Gesundheit Rösler, 2011 "Gegen den Sozialabbau und die Auswüchse in der Gesundheitspolitik", 2012 "Brücken bauen zwischen Jung und Alt - gerechte und soziale Politik für alle Generationen", 2013  "Gegen Altersarmut -  Für ein Leben in Würde" und  im letzten Jahr "Wohnen selbstbestimmt und bezahlbar", in diesem Jahr wird unter der Schirmfrauschaft von Frau Prof. Annelie Keil das Motto für Pflege und Gesundheit im Alter stehen.  

    Organisiert wird alles von einer Planungsgruppe der DGB Gewerkschaften, an den Aktionen beteiligen sich aber auch Sozialverbände, Rentenversicherung, Arbeitnehmerkammer, Parteien, Kirchen und andere.

    Die Veranstalter freuen sich über eine große Beteiligung, denn diese Vielfalt ist unsere Stärke und unser gemeinsames und solidarisches Handeln macht uns stark.

    Übrigens war das Wetter bisher immer uns wohl gesonnen.

    Also, sehen wir uns am Donnerstag, 1. Oktober  ab 14.00 Uhr auf dem Hanseatenhof.