Nachrichten

    Es gibt viel zu tun in Stade

    Ortsverein Stade

    Es gibt viel zu tun in Stade

    Neuer ver.di Ortsvereinsvorstand gewählt

    Diese ver.di-Kolleginnen und Kollegen werden in den kommenden vier Jahren den ver.di-Ortsverein Stade leiten. Sie wurden auf der ver.di-Mitgliederversammlung am Sonntag, den 15.04.2018 in den Vorstand gewählt. Zum Vorsitzenden wurde Udo Oellrich erneut wiedergewählt. Seine Stellvertreterin ist Birgitta Rathjens. Die neuen Vorstandsmitglieder vertreten die rund 3.700 ver.di-Mitglieder in Stade und im Alten Land.

    Der vorherige und neue Vorsitzende des Ortsvereins Udo Oellrich stellte zunächst die zahlreichen Aktivitäten des ver.di Ortsvereins in den letzten vier Jahren dar.
    Danach gab der Geschäftsführer Markus Westermann einen Einblick auf aktuelle und zukünftige Herausforderungen für die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. Gemeinsam mit ihren Mitgliedern und neuen Mitgliedern werde man sich auf die starken Veränderungen durch die Digitalisierung von Arbeit, Wirtschaft und Gesellschaft auseinandersetzen.

    Neben den aktuellen tarifpolitischen Auseinandersetzungen im Bereich des Öffentlichen Dienstes als auch Telekom ging Westermann auch auf die weiterhin dringende Aufwertung sozialer Berufe, sowohl im Pflege- als auch Kita-Bereich ein. Markus Westermann: „Auf jeden Fall gibt es auch in den nächsten Jahren viele Ansatzpunkte, sich hier im Landkreis Stade als ver.di-Vertreter einzumischen und mit zu gestalten.“

    Vorstand des Ortsverein Stade ver.di Vorstand des Ortsverein Stade  – von links: Rainer Dankert, Rudi Münz, Bernd Freydanck, Melanie Schönfeld, Oliver Kaiser, Vorsitzender Udo Oellrich, stellv. Geschäftsführerin vom Bezirk Bremen-Nordniedersachsen, Kornelia Knieper, Geschäftsführer vom Bezirk Bremen-Nordniedersachsen Markus Westermann, Stefanie Bremen, Steffen Kappelt und Vorsitzender der Verdi-Senioren Wilfried Vagts. Auf dem Foto fehlt die stellv. Vorsitzende Birgitta Rathjens.