Nachrichten

    Hausverbot für ver.di

    Betriebsrat

    Hausverbot für ver.di

    Die Egestorff-Stiftung Bremen verhindert die Betriebsratswahl und erteilt der Gewerkschaft ver.di ein Hausverbot.

    Trotz Austritts aus dem diakonischen Werk versucht die Egestorff-Stiftung eine Betriebsratswahl zu verhindern. Die Gewerkschaft ver.di will zur Ein-leitung der Betriebsratswahl einen Wahlvorstand wählen lassen. Egestorff besteht jedoch auf den Status als kirchliche Einrichtung.

    Gestern, am 3. Mai wurde der ver.di-Gewerkschaftsvertreterin beim Aushängen der Einladung zur Wahl eines Wahlvorstandes ein Hausverbot durch die Geschäftsleitung erteilt. Das Zutrittsrecht der Gewerkschaft ist jedoch ein Grundrecht, welches von einer Einrichtung, die meint zur Kirche zu gehören, mit Füßen getreten wird!

    Laut Auskunft des Diakonischen Werks ist die Egestorff Stiftung zum 01.01.2018 mit all ihren Gesellschaften aus dem Diakonischen Werk ausgeschieden. Auch der Leiter der Kirchenkanzlei, Herr Noltenius, bestätigt, dass die Egestorff-Stiftung nicht mehr Mitglied der Bremischen evangelischen Kirche sei.

    Bernhard Baumann-Czichon, Rechtsanwalt und Spezialist im Kirchen-recht, der die Gewerkschaft ver.di in diesem Fall vertritt, sieht es als zwingend erforderlich an, dass nun ein Betriebsrat gewählt wird.