Nachrichten

    ... immer Mitte des Monats!

    Krankenhäuser Bremen

    ... immer Mitte des Monats!

    Gesundheitspolitischer Aktionstag der Beschäftigten in den Krankenhäusern und in der Altenpflege …

    „Mehr Personal und mehr Geld für die Beschäftigten in den Krankenhäusern und in der Altenpflege“ unter diesem Motto findet unsere vierte Kundgebung in der Reihe am 16.9.2020 um 14 Uhr am Klinikum Bremen Nord (Eingang Hammersbecker Str. 228, 28755 Bremen) statt.

    „Nachdem Gesundheitsminister Spahn (CDU) in der Hochphase der Pandemie die Pflegepersonaluntergrenzen ausgesetzt hat, gibt’s nun die nächste schlechte

    Nachricht für die Beschäftigten in den kommunalen Krankenhäusern“, berichtet Gewerkschaftssekretär Jörn Bracker „es droht eine Null-Runde für die Beschäftigten, zumindest wenn es nach dem Willen der Arbeitgeber geht.“

    „Wir wollen mehr Menschen von der Arbeit im Krankenhaus und in der Altenpflege begeistern, das geht nur mit anständigen Gehältern und guten Arbeitsbedingungen“, so Bracker weiter.

    „Vier Kundgebungen für bessere Arbeitsbedingungen im Krankenhaus und in der Altenpflege gab es schon, weitere werden folgen“, kündigt Bracker an, „wir geben nicht eher Ruhe, bis wir unsere Ziele erreicht haben.“

    Unsere Forderungen bleiben bestehen:

    • Mehr Wertschätzung und Anerkennung heißt bessere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen!
    •  
    • 1.500 Euro als gesetzliche, einmalige steuerfreie Zahlung an Alle im Krankenhaus und in der Altenpflege!
    •  
    • Ab sofort: 500 Euro monatlich mehr als Anerkennung dauerhaft, sowie eine angemessene Infektionszulage!
    •  
    • Ausreichend Schutzausrüstung für alle!
    •  
    • Eine gesetzliche Personalbemessung, orientiert am Bedarf!
    •  
    • Statt Fallpauschalen und Profitlogik: Für ein ausfinanziertes öffentliches Gesundheitswesen!
    •  
    • Die sofortige Zurücknahme der Aussetzung der Personaluntergrenzen in den Krankenhäusern!