Nachrichten

    Weser Kurier Beschäftigte demonstrieren für den Erhalt der Arbeitsplätze

    Medien, Kunst und Industrie

    Weser Kurier Beschäftigte demonstrieren für den Erhalt der Arbeitsplätze

    Bremen: Beschäftigte des Bremer Weser Kuriers treffen sich am Samstag, den 11 Mai, ab 10 Uhr vor dem Pressehaus des Weser Kuriers, in der Martinistraße in Bremen. Die Beschäftigten demonstrieren für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze und den Abschluss eines Beschäftigungssicherungstarifvertrages. Die Verlagsleitung des Weser Kuriers plant bis zu 110 Arbeitsplätze zu vernichten. Ein Angebot der Gewerkschaft ver.di , an produktiven Lösungen mitzuarbeiten, sollte es wirklich wirtschaftliche Probleme in dem Ausmaß geben, wie die Geschäftsleitung behauptet, wurde bisher abgelehnt.

    Lutz Kokemüller vom Fachbereich Medien der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) kritisierte die Haltung der Verlagsleitung scharf. Bereits in der Vergangenheit sei die Geschäftspolitik des Hauses durch Tarifflucht und Outsourcing gekennzeichnet gewesen. „Es ist nicht hinnehmbar, dass diejenigen, die sich täglich für Transparenz und Aufklärung einsetzen und diese von anderen einfordern, selber nicht dazu bereit sind. Wenn die Bretag jetzt versucht sich ihrer sozialpolitischen Verantwortung zu entziehen, werden wir ihr klar machen, dass Demokratie so nicht funktioniert!“, so Kokemüller.