Nachrichten

    Mehr Urlaub - dank Gewerkschaft

    ver.di-Aktionswoche

    Mehr Urlaub - dank Gewerkschaft

    bewegen (05/2019): Magazin des Fachbereich Postdienste, Speditionen und Logistik


    Was macht den Unterschied zwischen vier und sechs Wochen Urlaub aus? Ganz einfach: Die Gewerkschaft. Laut Gesetz gibt es bei einer Fünftagewoche 20 Tage Urlaub im Jahr. Durch Tarifverträge aber haben die meisten Beschäftigten bis zu 30 Tage Urlaub. In der ver.di-Aktionswoche vom 24. bis 28. Juni fanden bundesweit in und vor vielen Betrieben Informationsveranstaltungen oder Aktionen rund um das Thema Urlaub statt. Zahlreiche Kolleginnen und Kollegen des Fachbereiches waren aktiv und kamen mit den Mitgliedern und Beschäftigten ins Gespräch.

    Die Haustarifverträge und Flächentarifverträge in der Branche von Postdiensten, Speditionen und Logistik haben in der Regel Urlaubsansprüche zwischen 27 und 30 Tagen. Außerdem gibt es durch die Tarifverträge Urlaubsgeld. Je nach Tarifgebiet sind das im Fachbereich zwischen 220 und 720 Euro. Auch Auszubildende haben tariflichen Urlaubsanspruch und es gibt vielfach Urlaubsgeld. Ohne Tarifverträge gebe es nichts. „Urlaub ist keine Großzügigkeit der Arbeitgeber, sondern durch die Gewerkschaften erkämpft“, sagt die stellvertretende ver.di-Vorsitzende Andrea Kocsis. Deshalb gilt: Wer gerne in den Urlaub fährt, sollte Mitglied in der Gewerkschaft sein und seine Arbeitskollegen auch davon überzeugen.

    Die Fotos auf der Titelseite sowie hier zeigen ausgewählte Aktivitäten im Fachbereich bei der Deutschen Post AG in Cottbus, Karlsruhe und Worms, der SecAmin GmbH in Malchin und der Jugend in Nürnberg.

    Die nächste ver.di-Aktionswoche findet vom 11. bis 15. November 2019 statt und befasst sich mit dem Thema der Vereinbarkeit von Arbeit und Leben. Alle Betriebsgruppen und aktiven Mitglieder sind aufgerufen, sich daran zu beteiligen. Denn: Je mehr wir sind, desto besser.


    Themen in dieser Ausgabe:
    Aktionswoche – mehr Urlaub dank Gewerkschaft +++ ver.di App für Fahrer gibt es ab 15. August zum Download +++ Novelle zum Postgesetz +++ Beschäftigte der DHL Delivery GmbH, die früher schon einmal bei der Deutschen Post AG gearbeitet haben, könnten falsch eingruppiert sein +++ Sonderwerbeaktion für Azubis


    Link: Zur aktuellen bewegen (05/2019): Magazin des Fachbereich Postdienste, Speditionen und Logistik