Nachrichten

    Verhandlungsmarathon beendet - eine gute Einigung erzielt!

    Tarifrunde Diakonie Niedersachsen

    Verhandlungsmarathon beendet - eine gute Einigung erzielt!

    Es war die letzte Chance – und die Tarifparteien haben sie genutzt: am Donnerstagmorgen (3:30 Uhr) konnte ein Ergebnis in den schwierigen Tarifverhandlungen zwischen dem Marburger Bund Niedersachsen und ver.di einerseits sowie dem Diakonischen Arbeitgeberverband DDN andererseits für die rund 38 000 Beschäftigte der Diakonie Niedersachsen erzielt werden. Die wichtigsten Inhalte:

    Im August gibt es eine Einmalzahlung von 250€.
    Ab Mai 2019 gibt es eine Entgeltsteigerung von 3,0 % (mind. 70 €)

    Ab Jan. 2020 erneut 2,6 % (mind. 70 €) und ab Jan. 2021 nochmals 1,6 %.

    Die Auszubildenden erhalten jeweils 50 € (zu den genannten Zeitpunkten).

    Die bisher um 3 % abgesenkte Tabelle für die Altenpflegebeschäftigten wird in 4 Schritten bis zum September 2022 auf das Niveau der allgemeinen Tabelle angehoben und damit praktisch abgeschafft. Ein großartiger Erfolg für die Altenhilfe. Sehr viele Beschäftigte und Beschäftigtengruppen (z.B. Pflegekräfte, Praxisanleiterinnen, im Bereich Ausbildung dual Studierende, Fachschüler der Heilerziehungspflege etc.) profitieren nicht nur von der Entgeltsteigerung, sondern auch noch von strukturellen Verbesserungen.

    Um dieses Gesamtpaket zu vereinbaren, wurde dann auch die lange Laufzeit von 30 Monaten in Kauf genommen.

    „Insgesamt ein guter Abschluss, der die Diakonie wieder Anschluss gewinnen lässt an die Tarifentwicklung in der Gesundheits- und Sozialbranche und endlich auch eine soziale Komponente beinhaltet. Ein schönes Ostergeschenk, welches sich die Beschäftigten in der Diakonie redlich verdient haben!“ so die Bewertung der Mitglieder der Verhandlungskommission Uwe Demitz (ver.di) und Dr. Matthias Schloz (Marburger Bund Niedersachsen).