Nachrichten

    Gegen die blanke Ungerechtigkeit - junge ver.di Frauen fordern …

    Frauen

    Gegen die blanke Ungerechtigkeit - junge ver.di Frauen fordern gleiche Löhne

    Initiative EntGELDgerechtigkeit

    „Schäden in der Lohngerechtigkeit - Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit“. Unter diesem Motto veranstalteten junge Frauen in ver.di mit ihrer „Initiative EntGELDgerechtigkeit“ am 15. August in Bremen eine Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen aus Politik, Gewerkschaft, der Bremischen ZGF und Arbeitnehmerkammer.

    Diskutiert wurde darüber, wie gemeinsam erreicht werden kann, dass Frauen den gleichen Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit wie Männer erhalten. Die Podiumsteilnehmerinnen sicherten ausdrücklich ihre Unterstützung zu.

    Miriam Crass, Mitglied der Initiative: „Dass im Jahre 2013 in Deutschland Frauen derart schlechter bezahlt werden als Männer, darf kein Mensch hinnehmen.“

    Die „Initiative EntGELDgerechtigkeit“ hat das Ziel, dass Arbeitnehmerinnen im Land Bremen für gleiche und gleichwertige Arbeit genauso viel verdienen wie Männer. Weibliche ArbeitnehmerInnen im Land Bremen verdienen rund 24% weniger als Männer. Hinzu kommt, dass Frauen öfter in Teilzeit- und Minijobs und  in schlechter bezahlten Branchen arbeiten. Daraus folgt, dass Frauen durchschnittlich um 59 Prozent geringere Renten als Männer beziehen und deshalb stärker von Altersarmut bedroht sind.

    Für ArbeitnehmerInnen im Land Bremen haben die jungen Frauen in der Initiative einen Bürgerantrag erarbeitet. Mit diesem Bürgerantrag wird die Bremische Bürgerschaft aufgefordert, das Verbot der Diskriminierung beim Arbeitsentgelt für gleiche und gleichwertige Arbeit in das Bremische Tariftreue- und Vergabegesetz aufzunehmen. Um diesen Bürgerantrag einzubringen, werden 13.200 Unterschriften von Bürgerinnen und Bürgern im Land Bremen benötigt.

    Gesche Funk, ebenfalls Mitglied der Initiative: „ Das Land Bremen ist mit dem Mindestlohn bereits bundesweit positiv aufgefallen. Wenn dies noch mit einem landesweiten Diskriminierungsverbot beim Arbeitsentgelt ergänzt würde, wäre das Land Bremen bundesweit positiver Vorreiter für eine gerechte Entlohnung von Frauen.“ Informationen zur Initiative finden sich auf www.bremen.verdi.de/initiative-entgeldgerechtigkeit.