Nachrichten

    Gewerkschafter unterwegs in Europa

    Ortsverein Landkreis Diepholz

    Gewerkschafter unterwegs in Europa

    Städtische Schätze an der Weichsel mit ihrer tausendjährigen Geschichte
    Danzig ver.di Danzig

    Nach Brüssel und Wien organisiert der OV Landkreis Diepholz eine Bildungsurlaubsreise nach Warschau und Danzig

    Bildungsreise nach Polen Warschau und Danzig

    12. September bis 18. September 2021

    Warschau, die polnische Hauptstadt, zählte zu den schönsten Metropolen Europas, bis es im Zweiten Weltkrieg durch Nazi-Deutschland zerstört wurde. Mit dem Beginn des 2. Weltkrieges begann das schlimmste Martyrium für die Stadt und ihrer Bewohner: Bombardierungen, Deportationen, Errichtung des Warschauer Gettos, der Gettoaufstand 1943 mit Straßenrazzien und Exekutionen, der Warschauer Aufstand 1944, die Massaker an der Zivilbevölkerung und schließlich die planmäßige Vernichtung der Stadt und deren Einwohner durch die deutschen Besatzungstruppen. Diese Ereignisse sind auch über 75 Jahre danach allgegenwärtig und unvergessen. Und dennoch – in einer beeindruckenden Anstrengung wurde die zerstörte Stadt wiederaufgebaut. Die Altstadt ist bis heute die weltweit größte Rekonstruktion einer historischen Bebauung. Diese Leistung wurde mit der Aufnahme in die Weltkulturerbe-Liste der UNESCO gewü rdigt. Warschau, eine Stadt mit prosperierender Wirtschaft im Herzen, traditionsbewusst in der Altstadt, elegant im Königsquartier und fast ländlich anmutend am rechten Weichselufer, zeigt sich die Metropole scheinbar voller Widersprüche.

    Danzig (Gdansk), erstmals 997 urkundlich erwähnt, wurde als Flussmündungshafen an Mottlau und Weichsel angelegt. Die Stadt war ein bedeutendes Mitglied der Hanse und aufgrund ihrer günstigen geographischen Lage als Tor zum Meer ein Zentrum des Fernhandels. Danzig galt im Mittelalter als die reichste Stadt der (damaligen) Welt. Die Einflüsse durch den florierenden Handel und die wirtschaftlichen Beziehungen mit anderen Ländern prägten das Leben und die Kultur der Stadt. Deswegen spielte Danzig in der Geschichte Europas immer eine wichtige Rolle nicht nur als die Stadt der Händler und Seefahrer, sondern auch als Kultur- und Wissenschaftszentrum.

    Backsteingotik, prunkvoll verzierte Fassaden, Patrizierhäuser, prächtige Handelskontore, eine der größten Kirchen Europas, Bernsteinschmuck, alte Hafenkräne: eine beeindruckende Vielfalt an historischen und kulturellen Zeugnissen prägt das Bild der Stadt.

    Zwei der wichtigsten Ereignisse der polnischen – auch der europäischen – Geschichte fanden in Danzig statt: Beginn des 2. Weltkrieges mit den Schüssen auf die Westerplatte und Gründung der unabhängigen Gewerkschaftsbewegung Solidarność durch die Arbeiter der Danziger Werft.