Nachrichten

    Wir fordern: Praktikumsvergütung JETZT!

    Schulen

    Mangel an Erzieher*innen entgegenwirken: Fachschüler*innen in ver.di fordern: Praktikumsvergütung jetzt!

    „Fachkräftemangel in Kindertagesstätten? Kein Wunder! Vier Jahre Ausbildung ohne Geld schreckt viele ab, da sie in anderen Ausbildungsberufen eine Vergütung bekommen“, so Urs Hintze. Er engagiert sich mit anderen Fachschülerinnen und -schülern in der ver.di-Jugend für eine Praktikumsvergütung, die auch schon jetzt ohne Änderung der Ausbildung möglich ist.

    Obwohl seine vierjährige Ausbildung insgesamt die zwei Berufe sozialpädagogischer Assistent und darauf aufbauend Erzieher enthalten, wird keine Minute dieser Zeit vergütet. „Da nicht jeder von uns Bafög bekommt und bei vielen das Bafög sehr gering ist, wäre diese Praktikumsvergütung eine große Hilfe“, so der Mitschüler Alex Hartwig. „Die Ausbildung kostet viel mehr, als wir erhalten! Wir geben je nach Schule ungefähr 1000 Euro pro Jahr aus, obwohl wir genau 0 Euro erhalten!“, erläutert dazu Pascal Smith.

    Als Einstieg wäre für die ver.di-Fachschülergruppe eine Praktikumsvergütung von 520 € -bzw. 570 € wie sie selbst vom kommunalen Arbeitgeberverband empfohlen wird. „Es gibt Arbeitgeber, die schon eine Vergütung gewähren, andere überlegen dieses umzusetzen. „Wer hier zuerst ein Konzept aufweist, wird bei den jungen Kräften die Nase vorne haben“, ist sich Gewerkschaftssekretär Volker Selent sicher.

    Um mehr Menschen für den Beruf der Erzieher*in zu gewinnen ist es notwendig, die Ausbildung attraktiver zu machen. Hierzu gehört dringend eine Vergütung – sowohl in der vollschulischen Ausbildung mit Praktikumsphasen, in der berufsbegleitenden wie auch für die Quereinsteiger*innen, die die Ausbildung zur Erzieher*in ebenfalls berufsbegleitend machen. Darüber hinaus müssen bestehende Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten ausgebaut und qualifizierte Quer- und Wiedereinstiege in den Beruf der Erzieher*in stärker gefördert und ausgebaut werden.

    Ein längst überfälliger Schritt ist ebenfalls die Abschaffung des Schulgeldes, welches an vielen Fachschulen bezahlt werden muss. Dieses sind wichtige Schritte, um für die Ausbildung zur Erzieher*in ausreichend Menschen zu gewinnen.

    „Wir können noch dringend weitere Unterstützer gebrauchen“, so die ver.di-Fachschülergruppe. Bislang sind schon Fachschüler*innen aus Syke, Nienburg und Verden dabei.  „Schon durch eine Mitgliedschaft von 2,50 Euro kann jede und jeder Betroffene unseren Forderungen ein Gewicht geben“, so Urs Hintze. Wer darüber hinaus in der Gruppe mitwirken oder nur reinschnuppern will, kann sich bei vol-ker.selent@verdi.de melden.

    Nähere Informationen über das Projekt sowie über Arbeitgeber, die eine Vergütung gewähren, sind auf der Webseite

    www.praktikumsverguetung-jetzt.de zu entnehmen, sowie auf den Facebook- , Instagram- und Twitterkonten, die auf der Webseite verlinkt sind.