Tarifrunde ÖD der Länder 2019

    Warnstreik beim Gesundheitsamt Bremen

    Öffentlicher Dienst

    Warnstreik beim Gesundheitsamt Bremen

    Warnstreik beim Gesundheitsamt Bremen und Besuch der Gesundheitsdeputation!

    Die Gewerkschaft ver.di ruft die Beschäftigten beim Gesundheitsamt Bremen zum Warnstreik auf am

    Mittwoch, den 30. Januar von 13.30 bis 16.00 Uhr

    Um 14:00 Uhr treffen sich die Streikenden am Haupteingang des Gesundheitsamtes (Horner Str. 60/70) und gehen von dort aus zur Sitzung der Gesundheitsdeputation, die ab 14:45 Uhr stattfindet (Contrescarpe 72, 28195 Bremen).

    Die Beschäftigten fordern unter anderem eine Lohnerhöhung von 6% und mindestens 200 Euro. Ingo Tebje, zuständiger ver.di-Gewerkschaftssekretär: „Das Gesundheitsamt Bremen ist das Paradebeispiel dafür, dass schlechte Bezahlung zu Personalmangel führt und damit die Funktionsfähigkeit des öffentlichen Dienstes gefährdet. Deshalb brauchen wir nicht nur eine ordentliche Lohnerhöhung in der Tarifrunde, sondern auch das bereits geforderte Maßnahmenpaket für das Gesundheitsamt.“

    „Wir erwarten, dass die Gesundheitssenatorin mit dem geforderten Maßnahmenpaket endlich eine vernünftige Zukunftsperspektive für uns schafft und sich zu ihren Absichten erklärt“, ergänzt der ver.di Betriebsgruppensprecher, Phillip Bergstedt,

    Aufgrund des allgemeinen Fachkräftemangels fehlt auf allen Ebenen Personal. Auch die gestiegenen Aufgaben und Projekte der letzten Jahre sind nie adäquat mit Personalstellen hinterlegt worden. Die Mitarbeiter*innen des Gesundheitsamtes sind an ihrer Kapazitäts- und Leistungsgrenze angekommen bzw. haben diese überschritten. Durch das fehlende Personal kann in Teilen der gesetzliche Auftrag nicht mehr erfüllt werden. Weiterhin verliert das Amt Fachkräfte ins Umland. Auch die Befristungspraxis mit ständigen Sachgrundbefristungen bei Kinderkrankenschwestern und Hebammen ist für die Betroffenen unerträglich.

    • 1 / 3

    Weiterlesen