Ortsverein Osterholz

    Gesetzliche Rente betrifft uns alle

    Ortsverein Osterholz

    Gesetzliche Rente betrifft uns alle

    Jubilarehrung 2021
    Jubilarehrung 2021 des Ortsverein Osterholz ver.di Unsere Jubilare  – Jubilarehrung 2021 des Ortsverein Osterholz


    Am Donnerstag, den 09.09.2021, ehrte die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ihre langjährigen Mitglieder im Landkreis Osterholz. Zur Ehrung hatte sie die Jubilare auf das Gut Sanbeck eingeladen. Durch den Abend führten Marion Schmedes, die Vorsitzende des Osterholzer Ortsvereins, Lutz Bock und Mareike de Jonge.

    In einem kurzweiligen Vortrag über Entwicklungen in der Rentenversicherung betonte Lutz Bock vom DGB, dass das Thema Rente uns alle anginge. Die Art und Weise, wie ein gutes und bewährtes umlagebasiertes System von einer Politik kaputt gemacht werde, die lediglich denjenigen diene, die mit privater Vorsorge Geschäfte machen, sei ein Skandal. „Uns wird erzählt, dass wenn wir höhere Renten wollen, das nicht finanzierbar sei, aber das ist Unsinn. Die Kosten der Renten sind sogar gesunken, obwohl es mehr Rentner gibt. Und das Umlageverfahren hat hohe Renditen gebracht in den letzten Jahren.“ Dennoch steuern wir ab 2023 ohne Not auf eine Finanzierungslücke zu, wenn die Beitragssätze zu spät angehoben werden und gleichzeitig aber das Rentenniveau deutlich abfällt. „Dennoch finanzieren wir auf Wunsch der Union aber die Renten aus Erziehungszeiten aus der Rentenkasse und nicht aus Steuermitteln, obwohl das System ohnehin schon unter Druck ist“. Die Zukunft der gesetzlichen Rente werde auch bei dieser Bundestagswahl entschieden und sie betreffe uns alle, unterstrich Bock.

    Für die Ehrung der langjährigen Mitglieder unternahm Mareike de Jonge einen Blick zurück in die Zeit und erinnerte an politische Meilensteine der letzten Jahrzehnte und gewerkschaftliche und soziale Kämpfe von der jungen Bundesrepublik bis in die heutige Zeit. Gemeinsam mit der Vorsitzenden mit Marion Schmedes dankte sie für die langjährige Treue der Jubilare.

    Geehrt wurden: Für 65 Jahre Mitgliedschaft: Johann-Hermann Finken und Rolf Petermann; für 60 Jahre Mitgliedschaft: Eberhard Hanisch, Herbert Müller und  Horst Romahn; für 50 Jahre Mitgliedschaft: Gerhard Köhler, Reinhard Kranich, Helmut Lütjen, Lothar Madeheim, Volker Marahrens und Wolfgang Treiber; für 40 Jahre Mitgliedschaft: Volker Leopold und Rolf Lütjen; für 25 Jahre Mitgliedschaft: Rolf Heese, Manfred Oldenburg und Annemarie Ziemke.